Laserchirurgie

PresbyMAX

Die PresbyMAX ist ein bekanntes Verfahren zur Korrektur einer Altersichtigkeit (Presbyopie). Erstmals im Jahre 2009 in Barcelona vorgestellt, stellt diese Methode die wohl beste Möglichkeit zur Korrektur einer Alterssichtigkeit dar. Spezielle Richtlinien besagen, dass die PresbyMAX bis zu bestimmten Dioptrienwerten sowohl Kurz- und Weitsichtigkeit, als auch Hornhautverkrümmungen korrigieren kann. Somit ist die so beliebte Methode in den wichtigsten Bereichen gut aufgestellt. Ab dem 40. Lebensjahr treten bei vielen Menschen erste Erscheinungen der Alterssichtigkeit auf. Dieser ganz normale Vorgang veranlasst, das beispielsweise die Bewegungsfähigkeit der Linse abnimmt und somit die Nahanpassungsfähigkeit des Auges schlechter wird. Folglich sieht der Mensch unscharf. Die PresbyMAX verschafft hier Abhilfe.

Das könnte Sie auch interessieren:

LASEK/PRK

Das LASEK-Verfahren kann verschiedene Fehlsichtigkeiten wie.... weiterlesen... 

Femto-LASIK

Die so genannte Femto-LASIK ist eine gut etablierte Weiterentwicklung... weiterlesen...

LASIK

Mit eine der effektivsten Methoden zur operativen Behandlung einer Fehlsichtigkeit... weiterlesen...

ReLEx SMILE

Die noch relativ junge Behandlungsmethode mit... weiterlesen...

Trans-PRK

Die Trans-PRK ist eine Weiterentwicklung der LASEK... weiterlesen...

Klinikfinder

Die Voraussetzungen

Grundsätzlich kann man sagen, dass die PresbyMAX bei fast jedem Patienten mit vorherrschender Alterssichtigkeit vorgenommen werden kann. Dabei ist es durchaus gut zu wissen, dass diese Methode auch dann noch durchgeführt werden kann, wenn bereits eine Laserbehandlung zur Korrektur eines Grauen Stars durchgeführt wurde. Die Erfinder der PresbyMAX mit dem Namen SCHWIND eye-tech-solutions haben folgende Richtwerte für Patienten mit einer Alterssichtigkeit aufgestellt:

 

  • Normalsichtigkeit
  • Eine Kurzsichtigkeit bis ungefähr -4 Dioptrien
  • Eine Weitsichtigkeit bis ungefähr +4 Dioptrien
  • Hornhautverkrümmungen bis ungefähr 2 Dioptrien

 

Wie bereits bei allen anderen Methoden erwähnt, gilt auch für die PresbyMAX, dass die Dioptrienwerte im letzten Jahr stabil geblieben und die Augen gesund sein müssen.

 

Die Behandlung

Die PresbyMAX ist der LASIK sehr in der Vorgehensweise sehr ähnlich. Die komplette Behandlung wird ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert im Normalfall nur wenige Minuten. Zuallererst wird mit einem Laser ein hauchdünnes Stück (Flap) der obersten Hornhautschicht generiert. Dieser Flap wird im Anschluss zur Seite geklappt und speziell entwickelte Laser kann mit der Modellierung der Hornhaut beginnen. Dies geschieht durch hochpräzise Laserimpulse. Die somit erzeugten Brennpunkte wurden zuvor exakt berechnet und sind vergleichbar mit der Funktionsweise von Multifokallinsen. Nach getaner Arbeit wird der zuvor präparierte Flap wieder zurück geklappt und der Heilungsprozess beginnt. 

 

Die unterschiedlichen Varianten unterscheiden sich nur hinsichtlich der refraktiven Zielwerte. Bei der PresbyMAX wird beispielsweise das dominante Auge eher auf die Ferne und das nicht dominante Auge mehr auf das scharfe Sehen in der Nähe fokussiert. Im Zuge der Voruntersuchung entscheidet der behandelnde Arzt, welche Variante für welches Auge infrage kommt. Diese Entscheidung berücksichtigt auch der jeweilige Beruf und die Hobbies des Patienten. 

 

Schon wenige Minuten nach dem Eingriff kann der Patient bereits besser sehen. Natürlich brauchen die Augen nach diesem operativen Eingriff noch eine gewisse Zeit, bis sie wieder vollends belastbar sind. Diese Regenerationszeit dauert in der Regel etwa eine Woche. Innerhalb dieser Zeit kann es natürlich zu leichten Beeinträchtigungen kommen. Diese Beeinträchtigungen äußern sich dann meist in einem etwas unscharfen Sehen oder im Sehen eines so genannten “Halos”, einem Lichtkreis. Wenn sich die Augen allerdings erholt haben, dann steht dem scharfen Sehen nichts mehr im Wege. 

 

Die Kosten der PresbyMAX

Die PresbyMAX-Methode ist vergleichsweise jung und benötigt eine spezielle technische Ausrüstung zur Durchführung der Operation. Von daher gestalten sich die Preise dieser Methode generell als etwas höher als bei den anderen Methoden. So spielen neben der technischen Ausrüstung auch die Erfahrung des behandelnden Arztes oder der Leistungsumfang der Behandlung eine nicht unerhebliche Rolle in Bezug auf den Preis. So liegen die Kosten pro Auge bei etwa 2000€. Hierbei ist es auf jeden Fall hilfreich, die verschiedenen Anbieter untereinander zu vergleichen.